Written by 10:53 am Tipps & Tricks

Wir stellen euch außergewöhnliche Osterbräuche weltweit vor

Wie alle Jahre wieder steht rechtzeitig zum Beginn des Frühlings das Osterfest vor der Türe. Wir verraten dir wie die Welt Ostern feiert.

außergewoenliche-Osterbraeuche-weltweit

Frohe Ostern! Kennst du schon außergewöhnliche Osterbräuche weltweit? Wir zeigen dir, wie Ostern in anderen Ländern gefeiert wird und stellen dir 10 kuriose Bräuche zu Ostern vor.
Eines hat Ostern gemeinsam: Es ist sogar vor Weihnachten das wichtigste Fest für gläubige Christen auf der ganzen Welt. An diesen hohen Feiertagen feiern Christen die Auferstehung Jesu Christi. Wir kennen die Osterbräuche, die in Deutschland üblich sind: Die Wohnung wird mit bunt bemalten Eiern geschmückt, es wird festlich gegessen und vor allem die Kinder freuen sich über die Suche nach dem Osternest, das der Osterhase gut für sie versteckt hat. Doch wisst ihr auch, wie andere Länder Ostern feiern? Wir haben uns auf die Suche nach außergewöhnlichen Osterbräuchen weltweit für euch gemacht.

Osterhasen verboten! – Das ist doch mal ein außergewöhnlicher Osterbrauch weltweit

Wusstest du, dass der Hase in anderen Ländern sogar als Schädling angesehen wird und deswegen keine Ostereier bringen darf? Komm mit auf eine Reise durch 10 verschiedene Osterbräuche weltweit. Du wirst staunen, welche Oster Traditionen es zu entdecken gibt!

Bulgarien: Zeit für eine Eierschlacht!

Auf den ersten Blick unterscheiden sich die Osterbräuche gar nicht so sehr! Doch das, was in Bulgarien am Ostersonntag nach der Messe passiert, ist doch einmalig auf der Welt. Rote Eier, als Symbol für das Blut Jesu, werden erst liebevoll im Kreis der Familie gefärbt und von der Großmutter den Kindern über das Gesicht gestrichen – kurios oder? Doch diese Geste soll Stärke und Gesundheit bringen. Ein bekannter, für uns aber außergewöhnlicher Osterbrauch in Bulgarien ist nach dem Gottesdienst am Ostersonntag eine Eierschlacht zu veranstalten. Die Eier fliegen wie wild durch die Gegend, auch die Kirchenmauern und natürlich die Verwandten bleiben davon nicht verschont. Glücklich ist übrigens derjenige, dessen Ei dabei nicht zerbricht: Er hat dem Brauch nach Glück und Erfolg für das nächste Jahr ganz auf seiner Seite!

außergewoenliche-Osterbraeuche-in-Finnland

Finnland: Vertreiben von Osterhexen

Dass die Finnen hart im Nehmen sind und nicht nur mit dem regelmäßigen Gang in die wärmende Sauna für Abhärtung sorgen, ist allseits bekannt. Nicht gerade zimperlich aber außergewöhnlich geht es auch zu Ostern zu, denn dann ist gegenseitiges Auspeitschen mit Birkenruten angesagt! Bei diesem Osterbrauch wird an dem Einzug von Jesus in Jerusalem erinnert. Auch Osterfeuer sind beliebt, gehen jedoch auf alte skandinavische Traditionen zurück: Böse Osterhexen sollen vertrieben und dadurch Unheil abgewendet werden.

Frankreich – Die Glocken reisen nach Rom

Ruhiger wird Ostern in Frankreich begangen, denn sämtliche Kirchenglocken schweigen von Gründonnerstag bis Karsamstag. Der Tradition nach reisen die Glocken nach Rom, um dort den Papst zu besuchen. Am Ostersonntag kehren sie zurück und bringen mit ihrem vollen Klang auch gleich die Ostereier mit. Diese werden dann dem Brauch nach von den Kindern durch die Luft geworfen: Das Ei, das zuerst den Boden berührt, hat verloren.

Australien – Bilby statt Osterhase

Außergewöhnliche Osterbräuche weltweit können so unterschiedlich sein! Wir alle lieben den Osterhasen, wie er süß und mit seinen langen Löffelohren treu in unsere Augen blickt. Gar nicht willkommen ist der Hase allerdings in Australien. Nach seiner Einwanderung aus Europa hat er sich dort zur Plage entwickelt und bedroht die einheimischen Tierarten. Deswegen feiern die Menschen in Australien das Osterfest mit Bilby. Bilby, das Kaninchennasenbeutler ist ein heimisches Tier und sieht aus wie eine Mischung aus einem kleinen Känguru und einem Häschen. In seinem Beutel hat Bilby sogar ausreichend Platz für den Transport der Ostereier!

außergewoenliche-Osterbraeuche-in-Australien

Griechenland – Buntes Feuerwerk statt Ostereier

Nach den festlichen Gottesdiensten, die in der orthodoxen Kirche häufig über viele Stunden gehen, geht es in der kleinen Stadt Vrontandos auf der Insel Chios richtig los, denn dann beginnt der Rouketopolemos. Wer aus diesem Wort „Rakete“ ableitet, liegt absolut richtig! Rund 60.000 selbst gebastelte Feuerwerkskörper werden am Ostersonntag von nur 2 Kirchengemeinden verschossen. Allerdings nicht einfach in die Luft: Das Ziel ist der andere Glockenturm! Angeblich reicht dieser Osterbrauch bis in die Zeit der Osmanen zurück. Durch diesen simulierten Krieg wollte man die Osmanen vertreiben, um das Osterfest ungestört begehen zu können.

England – persönlich mit der Queen

Ruhige und außergewöhnliche Osterbräuche weltweit gibt es aber auch, zum Beispiel in England! Traditionell tätschelt man sich gegenseitig mit Weidenkätzchenzweigen, dies soll Glück bis zum nächsten Osterfest bringen. Auch die Queen beteiligt sich an den Feierlichkeiten zu Ostern. Am Maundy Thursday verteilt sie während eines feierlichen Gottesdienstes kleine Ledersäckchen, gefüllt mit Münzen (eine pro Lebensjahr der Queen), an Menschen, die durch ihr Handeln Gutes getan haben. Diese Tradition reicht bis in das Jahr 600 zurück.

Haiti – Dämonen werden heraufbeschwört

Die Osterfeierlichkeiten in Haiti sind wunderschön und gruselig zugleich. Am Karfreitag lassen die Kinder kunstvolle Papierdrachen in die Luft steigen. Oft haben sie monatelang daran gebastelt und natürlich möchte jeder den schönsten Drachen haben. Rau und angsteinflößend sind die Gruppen der Oster-Raras, die mit großem Lärm, erschreckenden Rhythmen und wilden Tänzen durch die Straßen ziehen. Sie sollen die Dämonen aber nicht vertreiben, ganz im Gegenteil: Der Lärm zieht sie an und begleitet sie zum Haus eines Zauberers (Houngans).

Mexiko – der Teufel ist los

außergewoenliche-Osterbraeuche-in-Mexico

Fröhlich, bunt und zusammen mit den Nachbarn begehen die Menschen in Mexiko das Osterfest. Auf den farbenfrohen und kunstvoll geschmückten Straßen treffen sich die Menschen wie zu einem Volksfest. In vielen Orten ziehen fröhliche Prozessionen mit Gesängen und Musik durch die Straßen. Doch am Ostersamstag wird der aus Papier bestehende Schmuck verbrannt, was symbolisch die Verbrennung des Teufels darstellen soll. Diese Traditionen verbinden christliche und indigene Bräuche und zählen für uns somit zu den außergewöhnlichen Osterbräuchen weltweit. 

Polen – traditionell und außergewöhnlicher Osterbrauch weltweit

Zu den feuchtesten Osterbräuchen zählt der Lany Poniedziałek oder auch Śmigus-dyngus, der „gegossene Montag“. Wilde Wasserschlachten, für die alle möglichen Gefäße oder Wasserpistolen verwendet werden, haben vor allem ein Ziel: Mach dein Gegenüber so nass wie möglich! Dieser Osterbrauch reicht bis in das 19. Jahrhundert zurück, wobei damals nur die Männer zum Wasser greifen durften und ihre Auserwählte mit Wasser überschütteten. Blieb eine Frau verschont, so hieß es, bliebe sie für den Rest des Jahres unverheiratet. Wenn du heute am Ostermontag in Polen auf die Straße gehst, dann vergiss nicht deine Regenjacke anzuziehen. Nicht ohne Grund ist der Wasserverbrauch an diesem Tag der höchste im gesamten Jahr!

Guatemala – ein Teppich von Blumen

Auch in Guatemala, wie in den meisten Ländern Zentral- und Südamerikas, sind die Ostern Traditionen bunt, farbenfroh und fröhlich. Auch hier sind die Bräuche zu Ostern von indigenen und christlichen Traditionen beeinflusst. Das Besondere an Guatemala sind die sogenannten Prozessionsteppiche. Dazu werden gigantische Mengen an Blumenblüten, Sägemehl, Salz und Sand zu farbenfrohen Teppichen auf den Straßen ausgelegt. Die dadurch entstehenden Bilder nehmen Symbole der Maya auf, zeigen aber auch biblische Bilder oder spektakuläre Naturschauspiele. Wunderbare Düfte und fröhliche Farben prägen das Stadtbild und machen Ostern in Guatemala zu einem echten Hingucker und einem der schönsten Osterbräuche weltweit.

außergewoenliche-Osterbraeuche-in-Guatemala

Außergewöhnliche Osterbräuche weltweit – ein Fest verbindet alle

Es ist kaum zu glauben, dass es unterschiedliche und außergewöhnliche Osterbräuche weltweit gibt, obwohl das gleiche Fest gefeiert wird. Eines haben aber alle Osterbräuche gemeinsam: Sie sind Ausdruck der Freude, eine willkommene Gelegenheit zum Feiern mit der Familie und Freunden sowie wertvolle Traditionen, die liebevoll von Generation zu Generation weitergegeben werden. Für diejenigen unter euch, die dieses Ostern nicht zusammen mit der Familie feiern können, bietet Lebara günstige Tarife für Auslandsanrufe weltweit. Alternativ präsentieren wir dir in unserem Blogbeitrag zum Videotelefonieren die besten Apps, über die du mit deiner Familie und Freunden ebenfalls Osterwünsche austauschen kannst. In diesem Sinne – Frohe Ostern!

(Visited 38 times, 1 visits today)
Close