Written by 9:34 am Handytarife, Mobiles Internet, Smartphones & Apps, Technik & Telefonie, Tipps & Tricks

Datenroaming – was du übers Internet im EU- und Nicht-EU Ausland wissen solltest

Den Begriff Datenroaming hast du mit Sicherheit schon einmal gehört. Doch kennst du auch die Übersetzung des englischen Begriffes? Sie passt nämlich wie die Faust aufs Auge, solltest du einen Rucksack-Trip planen: Du wanderst dann herum.

Datenroaming Wanderurlaub

Datenroaming – was genau ist das eigentlich?

Den Begriff Datenroaming hast du mit Sicherheit schon einmal gehört. Doch kennst du auch die Übersetzung des englischen Begriffes? Sie passt nämlich wie die Faust aufs Auge, solltest du einen Rucksack-Trip planen: Du wanderst dann herum. Ebenso wandern nach Überquerung der deutschen Grenze deine Smartphone-, Tablet- oder Surfstick-Daten. In diesem Moment nämlich wirst du automatisch ins Mobilfunknetz des Landes eingeloggt. Häufig erhältst du eine Willkommens-SMS mit Preisinformationen zum Surfen im Ausland und Hinweise auf Apps für den Urlaub. Achte darauf, ob du diese kostenfrei herunterladen kannst!

Hinweis: Daten Roaming und Roaming ist nicht das Gleiche: Zwar erfolgen Telefonate und das Versenden von Kurznachrichten ebenfalls über den ausländischen Betreiber. Beim Internet Roaming kannst du aber W-LAN nutzen und dadurch Datenvolumen auch im Ausland sparen.

Falls du also über Weihnachten Freunde oder Verwandte im Ausland besuchen möchtest: Wir zeigen die, wie du sparen kannst und auf was du beim Auslands Datenvolumen achten solltest.

Wie steht es mit dem Datenroaming innerhalb Europas?

Planst du über Weihnachten einen Besuch in einem Mitgliedsstaat der EU, Liechtenstein, Island oder Norwegen? Dann musst du dir grundsätzlich keine großen Sorgen machen, was das Ausland Internet betrifft – ob mit Vertrag oder Prepaid Tarif. Seit 2017 gelten deine Inlandskosten nämlich zunächst weiter, allerdings nur, bis:

  • du dein Datenvolumen aufgebraucht hast
  • dein Anbieter deine besonders günstige oder unbegrenzte Daten-Flatrate einschränkt.

Zudem kommt es auf deinen Netzbetreiber an. Einige Discount-Anbieter schalten deine SIM-Karte nur für Deutschland frei oder sperren sie für einen begrenzten Zeitraum für das Ausland.

Können Anbieter dein Datenvolumen im Ausland begrenzen?

Beim EU Daten Roaming muss dein Mobilfunkanbieter dem ausländischen Netzbetreiber dein Auslands Datenvolumen erstatten. Damit er nicht mehr ausgeben muss, als du ihm bezahlst, darf er nach dem EU-Abkommen dein Internet Roaming kappen. Dies gilt primär für eine Allnet Flat Ausland. Zahlst du für deinen Vertrag oder Prepaid Tarif über 1,80 Euro pro Gigabyte, sollte dein Ausland Internet nicht gedrosselt werden. Du kannst also dein Datenvolumen ohne Mehrkosten über Weihnachten auch im Ausland nutzen.

Wirf zur Veranschaulichung einen Blick auf die folgenden Beispielwerte für EU Daten Roaming 2021. Zahlst du monatlich 30 Euro für einen Smartphone-Tarif

  • mit einer Flatrate oder 30 Euro Guthaben auf deinem Prepaid Tarif, kannst du vor Einschränkung deines Datenvolumens für gut 8 Gigabyte surfen. 1 Gigabyte kostet dich damit im Ausland nämlich knapp 3,60 Euro. Dieser Wert fällt am 1. Januar 2022 auf etwas unter drei Euro.
  • mit 20 Gigabyte Datenvolumen, kannst du vor Drosselung deines Internets ungefähr 17 Gigabyte versurfen.
  • mit fünf Gigabyte Datenvolumen, ist nach genau diesen fünf Gigabyte Schluss.

Auch hier gilt beim Datenroaming in der EU: Ab 2022 zahlst du pro Gigabyte nur noch 1,49 Euro und damit 30 Cent weniger als 2021. Für zehn Euro erhältst du dann also etwas über 6,5 Gigabyte.

Was geschieht bei langen Auslandsaufenthalten?

Wird es statt Kurzurlaub ein Studiensemester von mindestens vier Monaten? Dann muss dir dein Anbieter aufgrund der Fair-Use-Policy nicht mehr deinen günstigen Tarif berechnen. Stattdessen darf er pro Gigabyte Datenvolumen die 3,57 beziehungsweise künftig 2,98 Euro verlangen, die bei einer Ausland Allnet Flat anfallen. Er muss dich allerdings über den Aufpreis für dein Daten Roaming informieren. Willst du fleißig Weihnachtsgrüße verschicken, solltest du dies also mitbedenken!

Was passiert in Grenzregionen?

Solltest du auf der Fahrt in den Weihnachts-Urlaub die Schweiz durchqueren oder über mehrere Länder fliegen: Dann schalte dein Smartphone sicherheitshalber aus. Denn abhängig vom eingewählten Mobilfunknetz können Daten Roaming oder Apps für den Urlaub teuer werden. Aktiviere deine Rufumleitung, damit Nachrichten auf deiner Mailbox nicht nach kostspieligen Tarifen berechnet werden.

Datenroaming außerhalb der EU – mit welchen Kosten musst du rechnen?

Abhängig vom Land und deinem Anbieter, kann dein Datenroaming ohne das EU-Abkommen noch teurer werden. Erkundige dich vorab über mögliche Kosten oder schalte deine mobilen Daten einfach komplett ab. So umgehst du auch ein unbemerktes Herunterladen von Daten im Hintergrund. Alternativ kannst du den Flugzeugmodus aktivieren oder eine Auslandsoption buchen. Zur Beruhigung: Sind 60 Euro erreicht, geben Anbieter dein Datenroaming erst nach deinem Einverständnis wieder frei. Die perfekte Lösung bietet eine lokale Prepaid SIM-Karte. Damit kannst du teures Datenroaming umgehen und sogar billiger ins Ausland telefonieren. So zum Beispiel mit unseren Türkei Paketen oder den anderen Tarifen von Lebara. Damit steht günstigen Anrufen oder Video-Calls mit Freunden oder Verwandten zu Weihnachten nichts mehr im Wege!

Bildnachweis: ©iuricazac – stock.adobe.com

(Visited 89 times, 1 visits today)
Close